Schritte vor dem bevorstehenden EOS- und Tron-Token-Swap


No ratings yet.

Wer in Tron oder EOS investiert hat, muss sich auf den bevorstehen Mainnet-Token-Swap vorbereiten. Beide Währungen sind dabei, ihr Mainnet einzuführen und die jeweiligen ERC20-Token müssen getauscht werden. Es scheint, dass Binance* die erste Anlaufstelle für diese Swaps sein wird, obwohl sich auch andere Plattformen anschließen werden.

 

Der TRX- und EOS-Token-Swap-Prozess

Für jeden, der an diesen Swaps gezwungenermaßen teilnimmt, müssen einige wichtige Vorkehrungen getroffen werden. Zunächst müssen Benutzer, die Coins an eine der unterstützenden Börsen, vorzugsweise Binance*, überweisen. Dies erfordert natürlich die erstmalige Registrierung auf der Plattform, doch dies ist in wenigen Minuten erledigt, da man auf Binance, keine persönlichen und zeitaufwendigen Informationen preisgeben muss.

Sobald die Coins auf Binance verfügbar sind, muss man lediglich abwarten, bis diese umgewandelt werden, denn die beliebte Krypto-Börse regelt alles automtaisch. Es ist möglich, dass es zu Verzögerungen bei der Einzahlung kommt, da viele Transaktionen in den nächsten Tagen beide Netzwerke eventuell belasten werden.

Für Binance ist dies auch eine Debüt. Da in den nächsten Tagen so viele Transaktionen anstehen, wird das Unternehmen auf alle Einzahlungen achten müssen. Bei EOS gibt es jedoch noch einen Unterschied, der zu beachten ist, denn EOS Nutzer müssen Ihre Adresse registrieren, andernfalls könnte der Zugang zu den Geldern verloren werden, wenn diese nicht auf einer Börse lagern.

 


EOS Nutzer müssen ihre EOS-Wallet-Adresse registrieren

Laut Exodus Movement müssen Nutzer ihre EOS-Wallet-Adresse registrieren. Die Notwendigkeit der Registrierung ist relativ einfach zu erklären. Aktuelle Token basieren auf dem ERC20-Format von Ethereum. EOS wird jedoch bald eine eigene Blockchain verwenden und braucht Ethereum für seinen Token nicht mehr.

Hier kommt auch der Token-Swap ins Spiel. Dabei werden die ERC20-Token aus dem Verkehr gezogen. Die Umwandlung erfolgt jedoch nur, wenn die Benutzer ihre ERC20-Token in einer registrierten Ethereum-Adresse halten. Es ist möglich, dass Wallet-Benutzer einige zusätzliche Schritte unternehmen müssen, je nachdem, welche Plattform sie verwenden. Alle Token, die bis zum Start des Mainnets in einer nicht registrierten Adresse verbleiben, werden als unbrauchbar angesehen.

Bei Binance werden alle benötigten Vorkehrungen automatisch getroffen, wer seine Coins aber noch im Myetherwallet hat, sollte diese entweder auf Binance überweisen oder seine EOS registrieren.

Please rate this


Vielleicht gefällt dir auch

Kommentar verfassen

de German
X