Trust Square Blockchain Hub feiert einjähriges Bestehen und präsentiert Pläne für seine zukünftige Entwicklung


No ratings yet.
Bundespräsident U Maurer und Mitglieder Trust Square Team

Das Thema Blockchain und vertrauensbildende Technologien hat im Herzen des Schweizer Wirtschaftszentrums Wurzeln geschlagen. Das zeigte sich an der heutigen Feier zum einjährigen Jubiläum des Zürcher Trust Square Hub, an dem hochrangige Vertreterinnen und Vertreter aus Schweizer Politik, Wirtschaft und Wissenschaft ihre Sicht auf das Potenzial von Blockchain für den Standort Schweiz darlegten. Gleichzeitig präsentierte das Gründerteam seine Pläne für den Trust Square als internationales Zentrum für
vertrauensbildende Technologien.

Zu den Gästen, die sich am 15. Mai anlässlich des Trust Square Jubiläums an der Zürcher Bahnhofstrasse einfanden, zählten neben dem Schweizer Bundespräsidenten Ueli Maurer auch Nationalrätin Doris Fiala, die Zürcher Regierungspräsidentin Carmen Walker Späh, der Zuger Regierungsrat Heinz Tännler, der Präsident der Schweizerischen Nationalbank Thomas Jordan, Swiss Re Verwaltungsratspräsident Walter Kielholz sowie Hirnforscher und Präsident der Mindfire Stiftung Pascal Kaufmann. In seiner Rede erläuterte Walter Kielholz die Bedeutung der Blockchain-Technologie für den Finanzplatz Schweiz aus Sicht eines profilierten Schweizer Wirtschaftsführers. Pascal Kaufmann kündigte im Rahmen seines Grusswortes eine strategische Partnerschaft von Trust Square und Mindfire auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz an.

Das Trust Square Gründerteam blickt auf ein bewegtes erstes Jahr zurück. Seit der Eröffnung des Zentrums im Frühjahr 2018 hat sich Trust Square zum weltweit grössten Blockchain Startup und Research Hub entwickelt. Über 40 Jungunternehmen sind am Hub angesiedelt und beschäftigen dort rund 250 Mitarbeitende. Gemeinsam mit den ansässigen Unternehmen und akademischen Partnern führte Trust Square bislang über 130 Veranstaltungen durch, die bis auf wenige Ausnahmen öffentlich und kostenlos zugänglich waren. Auch international stösst das Konzept von Trust Square auf grosses Interesse, was sich an den über 50 Delegationen aus aller Welt zeigt, die im Laufe der vergangenen zwölf Monate an der Bahnhofstrasse 3 begrüsst werden konnten.

In seiner Begrüssungsrede gab Trust Square Initiant und Mitgründer Daniel Gasteiger die geplante Weiterentwicklung des Hubs zu einem Innovationszentrum für vertrauensbildende Technologien und damit die Ausweitung des Fokus über Blockchain hinaus bekannt. Den Anfang bildet die Integration des Themas Cyber Security, zu dem bereits ein erster Anlass stattgefunden hat. Zudem ist die Zusammenarbeit mit Startups und Forschenden in den Bereichen künstliche Intelligenz und Internet of Things geplant, um eine umfassende Auseinandersetzung mit dem Thema Vertrauen zu ermöglichen.

Anlässlich der Jubiläumsfeier hat Trust Square eine strategische Partnerschaft mit der Mindfire Stiftung auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz bekanntgegeben.


Gleichzeitig mit der thematischen Erweiterung kündigte Trust Square an, künftig neue Formen der Zusammenarbeit mit etablierten Unternehmen anzustreben. So sollen etwa Innovationsteams direkt am Hub angesiedelt werden können, um einen einfachen Wissenstransfer zwischen Wirtschaft und Wissenschaft zu ermöglichen. Für die Umsetzung neuer Geschäftsmodelle ist die Integration von Company Buildern und die Schaffung von Förderprogrammen für Startups geplant. Einen ersten Schritt in diese Richtung stellt der bereits angekündigte Swiss Blockchain Hackathon im Juni dieses Jahres dar. Die Umsetzung der Zukunftspläne wird auch den Umzug des Hubs an einen neuen Standort ab 2020 beinhalten. In diesem Zusammenhang klärt Trust Square aktuell verschiedene Optionen ab und arbeitet eng mit Stadt und Kanton Zürich zusammen. Zudem stösst das Konzept auch im Ausland auf reges Interesse. Aktuell arbeitet Trust Square unter anderem an einer Partnerschaft mit Seoul für den Aufbau eines lokalen Technologiezentrums.

Trust Square Mitgründer Daniel Gasteiger

Trust Square Mitgründer Daniel Gasteiger

Trust Square Initiant und Mitgründer Daniel Gasteiger sagt:

«Vertrauen ist für eine funktionierende Wirtschaft und Gesellschaft unverzichtbar und stellt gleichzeitig eine zentrale Stärke unseres Landes dar. Wie wir diese Stärke mithilfe neuer Technologien gezielt nutzen und weiterentwickeln können, ist die treibende Frage hinter Trust Square. Wir freuen uns über den Erfolg in den vergangenen zwölf Monaten und bedanken uns bei allen Partnern für ihr grosses Engagement. Gleichzeitig freuen wir uns darauf, unsere Pläne und Ideen für die Zukunft von Trust Square in Angriff zu nehmen.»

Die Zürcher Regierungspräsidentin Carmen Walker Späh unterstrich in ihrer Ansprache, welchen hohen Stellenwert sie dem Trust Square und der Blockchain-Technologie für den Wirtschaftsstandort Zürich einräumt:

«Zürich hat sich mit dem Trust Square nach nur einem Jahr bereits als führendes Zentrum für die Blockchain-Technologie positioniert.»

Sie wünscht sich zudem eine intensive Vernetzung und Zusammenarbeit des Trust Squares mit anderen im Kanton ansässigen Wissensträgern im Bereich der Cyber Security, um wertvolle Synergien für das Thema der Internetsicherheit für Zürich und für die Schweiz nutzen zu können.







Der Beitrag Trust Square Blockchain Hub feiert einjähriges Bestehen und präsentiert Pläne für seine zukünftige Entwicklung erschien zuerst auf Bitcoin News Schweiz.

Please rate this


Vielleicht gefällt dir auch

Kommentar verfassen

de German
X