Logistik und Blockchain – ein Traumpaar?


No ratings yet.

Was Logistik, Supply Chain Management und Lieferketten von der Blockchain erhoffen können – das Innovationsforum Blockchain lädt ein.

Neben Anwendungsfällen aus dem Finanzbereich wird bei Themen rund um das Supply Chain Management wie die Logistik ein Nutzen in der Blockchain-Technologie gesehen.

Der Grund ist nachvollziehbar: In der Logistik werden die Bewegungen von Objekten betrachtet. Es ist wichtig zu wissen, was für ein Objekt sich wann an welcher Stelle befindet. Während es im finanziellen Sektor oft um einen Zahlungsfluss geht, wird hier ein Materialfluss betrachtet.

Unternehmensintern wird die mit dem Materialfluss zusammenhängende Wertschöpfungskette oft über ein zentrales ERP-System wie SAP geregelt. Heutzutage, auch im Rahmen des Begriffes Industrie 4.0, findet die Wertschöpfung immer unternehmensübergreifender statt. Das Management der dazugehörigen Logistik muss also nun entweder in die Hand einer dritten Partei, der alle beteiligten Unternehmen vertrauen, gehen oder dezentral geregelt werden – womit ein zentraler Anwendungsfall der Blockchain angesprochen wird.

Ein hier oft aufkommendes Thema ist die Sicherheit und Nachverfolgbarkeit von Transporten. Wie an anderer Stelle geschrieben, existieren hier ein paar Projekte wie CargoChain oder Everledger, die sich bestimmten Anwendungsfällen der Logistik und des Supply Chain Managements verschrieben haben.

Um über diese Anwendungsmöglichkeiten der Blockchain-Technologie im Bereich Logistik zu sprechen, lädt das Innovationsforum Blockchain am 12. September um 18 Uhr zu einer Veranstaltung auf dem Handelskammer Innovationscampus ein. Diese Veranstaltung wurde gemeinsam mit der Logistik Initiative Hamburg, der Bundesvereinigung Logistik, der Hamburger Handelskammer und der Deutschen Verkehrszeitung organisiert. Im ersten Vortrag wird Frank Bolten der CHAINSTEP GmbH Besuchern die Grundlagen der Blockchain-Technologie erläutern und einige Logistik-Usecases darstellen. Von der Sovereign Speed GmbH wird Martin Araman einen Vortrag über Frachtbrief-Absicherung über die Blockchain sprechen. Im Anschluss wird Florian Seffert der Imperial Logistics International B. V. & Co. KG mit dem Projekt Freightchain eine Möglichkeit zur transaktionalen Sicherung logistischer Prozesse präsentieren. Der Abend endet mit einer von Harald Ehren, dem Chefredakteur der Deutschen Verkehrs-Zeitung, moderierten Diskussionsrunde, an der neben den Sprechern noch Dieter Spark (DAKOSY) und Hendrik Roreger (HPA) teilnehmen.

Wer also an industrierelevanten Anwendungsmöglichkeiten der Blockchain Interesse hat, dem sei diese Veranstaltung empfohlen!

BTC-ECHO

Please rate this


Vielleicht gefällt dir auch

Kommentar verfassen

de German
X