Endlich! Bitcoin-Geldautomaten finden ihren Weg nach Deutschland

No ratings yet.
Lange Zeit war Deutschland der große weiße Fleck auf der Weltkarte der Bitcoin-Geldautomaten. Es gab sie in Österreich, der Niederlande, der Schweiz, Polen, Tschechien, überall – nur nicht in Deutschland. Nun ändert sich das. Die ersten Automaten werden gesichtet, unter anderem in Berlin, Hamburg, Köln, Essen, München, Augsburg, Karlsruhe und Ulm.

Es gibt nichts, was es hierzulande nicht aus Automaten gibt: Fahrkarten, Getränke, Strom fürs Handy, Würstchen, Kaffee, Maultaschen, Kartoffeln, Bargeld, Stofftiere, Zigarretten – aber bei Bitcoin sah es bisher recht mau aus. Während rund um die Welt die Bitcoin-Geldautomaten aufpoppten, an denen man Bargeld gegen Bitcoin und Bitcoin gegen Bargeld tauschen konnte, blieb Deutschland in dieser Beziehung ein Entwicklungsland.

Als Grund nennt die vom Bundesverband Bitcoin mit gegründete Initiative Bitte1Bitcoin die „Rechtsunsicherheit, die durch Fehl- bzw. Nicht-Regulierung seitens der deutschen Finanzregulierer wie BAFin, BMF und Bundesbank entstanden ist“. Es sei „vollkommen unklar, welche Lizenzen zum Betrieb eines Bitcoin-Automaten benötigt werden und ob dies überhaupt in den Regelungsbereich der genannten Regulierer fällt.“ Nachdem das Kammergericht Berlin jedoch geurteilt habe, „dass der Handel mit Bitcoin weder ein Bankgeschäft noch eine Straftat ist“, wagen sich einige Unternehmen aus der Deckung und beginnen, auch in Deutschland Bitcoin-Geldautomaten aufzustellen.

Laut Bitte1Bitcoin werden zunächst Automaten in Berlin, Hamburg und Essen aufgestellt. Gestern, am 2. Mai, wurde auch ein Automat in der Bitcoin-Kneipe Room77 in Berlin eingeweiht.

Der erste bekannte offizielle Bitcoin-ATM in Deutschland wurde jedoch in München in einer Spielothek gesichtet. Aufgestellt hat ihn die österreichische Firma Orderbob. Erst vor kurzem haben wir zudem von einem ATM in Köln erfahren, in einem Bet3000-Wettbüro. Er wurde von der Firma CoinCompany.at eingerichtet, ebenfalls aus Österreich. Orderbob hat derweil mehrere Automaten in Westdeutschland aufgestellt, etwa in Mönchengladbach, Krefeld und Lünen, aber auch in Ulm, während in Würzburg ein Mr. Miner gleich drei Automaten in Betrieb genommen hat. Insgesamt vermeldet Coin ATM Radar bereits 21 Bitcoin-Geldautomaten in Deutschland.

Pierre vom Ulmer Bitcoin-Stammtisch ist in die Videothek gefahren, in der der lokale Bitcoin-ATM steht. Er fand es toll, so ein Gerät einmal vor Ort benutzen zu können, aber insgesamt ist sein Fazit eher durchwachsen: „Für 5 Euro gekauft und Bitcoin im Wert von 4,18 Euro erhalten. Zusätzlich meine Handynummer angegeben, um einen Code zu verifizieren, und dann ein Foto per Kamera am Automat gemacht sowie ein Foto meines Personalausweises.“ Die Gebühren betragen an den Automaten üblicherweise 4,5 bis 5 Prozent, können aber bei kleinen Beträgen offenbar auch höher sein; eventuell machte sich bei Pierre aber auch der Wechselkurs bemerkbar.

Die KYC-Vorschriften werden vom Betreiber des Münchner ATMs bestätigt. Auch dort muss man sich mit dem Personalausweis verifizieren. In Berlin, Hamburg und Essen dagegen werden die Automaten ohne Ausweis benutzbar sein. Dabei aber wird es strikte Betragsgrenzen geben. Dieses Vorgehen wird von den Betreibern selbst so gewählt, da es aufgrund regulatorischer Versäumnisse keine klaren staatlichen Vorgaben gibt. Langfristig werden wohl deutlich höhere Beträge ohne Ausweispflicht verfügbar sein, analog zum vergleichbaren Gold- und Devisenhandel.

Dieses Vorgehen erscheint angebracht für ein Umfeld, in dem es noch keine regulatorische Sicherheit gibt. Auf der einen Seite hat die BaFin früher jeglichen Betrieb von Bitcoin-Geldautomaten untersagt, und ich kenne Berichte, dass selbst kleine Banken es versucht, aber nicht geschafft haben, die gemutmaßten regulatorischen Vorgaben umzusetzen – während es auf der anderen Seite, dem Urteil des Berliner Kammergerichts folgend, überhaupt keine Regulierung der Automaten geben dürfte. Mit den nun aufgestellten Bitcoin-Automaten dürfte ein wichtiger Schritt gegangen sein, um auf Rechtssicherheit hinzuarbeiten.

Please rate this

Vielleicht gefällt dir auch

Kommentar verfassen

de German
X